Ordner

Auf einer Seite überzeugen

Ein duales Studium verbindet nicht nur Praxis und Theorie, es bietet auch von Anfang an ein festes Gehalt. Um sich von anderen Bewerber*innen abzuheben, ist ein durchdachtes und auf das Unternehmen zugeschnittenes Anschreiben wichtig. Wir geben Tipps und gehen einen Mustertext durch.

Duales Studium

>> ändern

Zunächst solltest du dich mit den Bewerbungsmodalitäten für dein duales Wunschstudium auseinandersetzen: Typischerweise bewirbst du dich zunächst beim jeweiligen Unternehmen und wirst zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, wenn deine Bewerbung überzeugt. Erhältst du eine Zusage, schreibst du dich an der Hochschule ein – meist eine Formsache, außer es handelt sich um einen besonders begehrten Studiengang.

Bevor du mit dem Verfassen des Anschreibens beginnst, solltest du über das Unternehmen recherchieren. Suche im Internet und auf der Unternehmens-Webseite nach Informationen, telefoniere vielleicht auch mit der*dem zuständigen Ansprechpartner*in. So entwickelst du ein Gefühl dafür, worauf du im Anschreiben eingehen solltest und wo es Schnittmengen zwischen deinen Talenten und den geforderten Qualifikationen gibt.

Was die Gliederung betrifft, ist ein Anschreiben für ein duales Studium nicht anders gegliedert als eines, wie man es etwa für eine Ausbildung oder ein Praktikum schreibt.

Absender

Zunächst gibst du deinen Namen und deine Adresse an. Diese Kontaktdaten reichen jedoch nicht aus: Ebenso ist deine Telefonnummer relevant sowie eine E-Mail-Adresse; letztere sollte seriös sein.

Empfänger

Neben der korrekten Anschrift des Unternehmens solltest du dir die Mühe machen, den*die richtige*n Ansprechpartner*in zu recherchieren und die Adresse entsprechend ergänzen. Abgesehen davon, dass die Rechtschreibung im ganzen Dokument korrekt sein muss, solltest du dir den Namen notfalls buchstabieren lassen, falls dir die Schreibweise nicht klar ist.

Datum

Rechtsbündig gibst du nun den Ort und das aktuelle Datum an, schlicht im Format TT.MM.JJJJ.

Betreffzeile

Genauso wie ein Aufsatz braucht ein Brief eine Überschrift, und die nennt sich Betreff. Fasse dein Anliegen in einer Zeile zusammen, fett formatiert. Falls die Stellenausschreibung eine Kennziffer enthält, gehört diese ebenfalls in die Betreffzeile.

Anrede

Die Anrede sollte persönlich und an den*die richtige*n Ansprechpartner*in gerichtet sein. Nur wenn es keine*n solche*n gibt, kannst du auf die Standardformel „Sehr geehrte Damen und Herren“ zurückgreifen.

Einleitung

Einleitungen müssen Interesse wecken. Bei einem Film tut das die erste Szene, bei Bewerbungsschreiben der erste Absatz. Hier formulierst du deine Motivation und weckst selbstbewusst Interesse für deine Person bzw. fasst dein Interesse für die Stelle in Worte. Keinesfalls solltest du deine Bewerbung mit der abgenutzten Floskel  „Hiermit bewerbe ich mich …” beginnen. Länge: etwa drei bis fünf Zeilen.

Hauptteil

Im Hauptteil argumentierst du für dich, solltest dabei jedoch nicht übertreiben. Statt deine eigenen Ziele und Karrierewünsche in den Vordergrund zu stellen, sollte eine gute Bewerbung auf die Vorteile verweisen, die dein potenzieller Arbeitgeber mit dir hätte – letzteres tust du im nächsten Absatz ausführlich. Hier kannst du auf deine fachlichen Kompetenzen sowie auf deine Soft Skills. Länge: Etwa acht Zeilen.

Bezug zum Unternehmen

Hier vollendest du die Argumentation des vorangegangenen Absatzes insofern, dass es für dich eine selbstverständliche Schlussfolgerung ist, dich nun bei eben diesem Unternehmen zu bewerben. Länge: Bis zu sieben Zeilen.

Schluss

Hier kommst du schließlich auf einen Vorstellungstermin zu sprechen und kannst noch einmal Selbstbewusstsein beweisen. Länge: drei bis fünf Zeilen.

Grußformel

Du beendest das Schreiben angemessen mit der Standardformel „Mit freundlichen Grüßen”.

Tipps

  • Ein Bewerbungsschreiben ist ein Geschäftsbrief – orientiere dich bei der Gestaltung an entsprechenden Vorgaben.
  • Formuliere und gestalte das Anschreiben so, dass es auf eine DIN-A4-Seite passt.
  • Verzichte beim Formulieren auf Floskeln und vermeide allzu verschachtelte Sätze.
  • Prüfe das Schreiben am Ende sorgfältig auf Rechtschreibfehler und zeige es einer Person, der du vertraust, mit der Bitte um Feedback.

Beispiel: So kann ein Anschreiben aussehen

Martin Mustermann
Musterstraße 11
11111 Musterstadt

Innovative Computer-Chips SE
Martha Müller
Personalabteilung
Computerweg 101
01010 Innovationsdorf

01.04.2021

Bewerbung für ein duales Studium der Elektro- und Informationstechnik

Sehr geehrte Frau Müller,

der Umgang mit Zahlen und Computern macht mir Freude, was ich in meinen Leistungskursen Mathematik und Physik bewiesen habe. Deshalb hat Ihr Angebot für ein duales Studium der Elektro- und Informationstechnik sofort mein Interesse geweckt.

Einblicke in berufsbezogene Aufgabenfelder wie eingebettete Systeme sowie Rechnerarchitektur konnte ich bereits in einem Schülerpraktikum sammeln. Auch in der Oberstufe hatte ich Gelegenheit, mich im Wahlpflichtfach Informatik regelmäßig mit dem Thema zu beschäftigen. Über den Unterricht hinaus beschäftigte ich mich gemeinsam mit Klassenkameraden intensiv mit einem Field Programmable Gate Array, was in der Teilnahme am Schülerwettbewerb „Invent a Chip” (des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) mündete.

Als Chiphersteller mit internationalen Kunden gilt Ihrem Unternehmen bereits seit mehreren Jahren mein Interesse. Mit Spannung verfolge ich Ihre Innovationen im Bereich der Smart-Home-Technologie, die wir im oben genannten Wettbewerb zu unserem Thema gemacht haben.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch, dass Sie mit mir einen engagierten und wissbegierigen dualen Studenten für Ihr Unternehmen gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Mustermann