Personen

Testverfahren

Für beliebte Studienfächer, die zulassungsbeschränkt sind, werden häufig Auswahlverfahren angewendet. Neben Auswahlgesprächen, Essays oder Motivationsschreiben müssen angehende Studierende auch Eignungstests absolvieren. abi>> präsentiert eine Auswahl.

Studienplatz

>> ändern
Eignungsprüfungen

Manche Studiengänge setzen eine besondere Befähigung voraus, beispielsweise in den Bereichen Musik, Kunst, Sport, aber auch Architektur und Design. Die Eignungsprüfungen für diese Studiengänge finden oft bereits im Frühsommer statt. Interessierte sollten etwa neun Monate vor dem Abitur nach entsprechenden Fristen bei der Wunschhochschule recherchieren.

Bewerbungsmappe

Für gestalterische Studiengänge müssen zudem oft kreative Arbeitsproben, sogenannte Bewerbungsmappen, eingereicht werden. Die Mappe soll die künstlerische Eignung aufzeigen. Viele Bewerber absolvieren vorab einen Mappenvorbereitungskurs.

Selbsttest für Lehramtsstudierende

In Baden-Württemberg müssen angehende Lehramtsstudierende einen Selbst-Test vorlegen. Der Test kann auf der Seite www.bw-cct.de absolviert werden und dient dazu, sich über die eigenen Interessen und Fähigkeiten klar zu werden. Am Ende kann eine Bescheinigung ausgedruckt werden, die dann den Bewerbungsunterlagen beigefügt wird.

In den übrigen Bundesländern ist ein Selbst-Test (noch) keine Pflicht. Allerdings bieten auch andere Bundesländer - wie Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern - Eignungstests an und empfehlen diese für eine persönliche Einschätzung.

Sprachtests

Wer ein Sprache studieren möchte, muss häufig vorab einen Sprachtest absolvieren, der in das Bewerbungsverfahren einfließt. An der Uni Regensburg gibt es beispielsweise einen sogenannten Eignungsfeststellungstest für das Fach Anglistik. Wer im Ausland studieren möchte, muss in der Regel seine Sprachkenntnisse nachweisen können, etwa mit dem TOEFEL (Test of English as a Foreign Language). Weitere Infos gibt es beim Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD).

Zulassungstests

Manche Universitäten verlangen während des Bewerbungsverfahrens einen Zulassungstest, der studienbezogene Fähigkeiten prüft. Das Ergebnis fließt in die Entscheidung zur Zulassung mit ein. Die Leuphana Universität Lüneburg etwa lädt die Studienbewerber zum Test ein, nachdem sie die erste Hürde im Verfahren geschafft haben. Weitere Informationen sind auf den Webseiten der Hochschulen zu finden.

Test für medizinische Studiengänge (TMS)

Der Test kann die Chancen auf einen Medizinstudienplatz verbessern. Die Teilnahme ist freiwillig und kostet 50 Euro. Bundesweit findet der TMS einmal jährlich im Mai an verschiedenen Testorten statt; anmelden muss man sich bis Mitte Januar. Mehr als zehn deutsche Unis mit medizinischer Fakultät berücksichtigen das Ergebnis als ein Kriterium im sogenannten Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH). Weitere Informationen dazu gibt es auch bei der Stiftung für Hochschulzulassung.